Strafrecht / Nebenklagevertretung

anwalt_puder-strafrecht__1367474883.jpgRechtsanwältin Puder ist seit über 20 Jahren selbstständig tätig und arbeitet im Strafrecht kontinuierlich im Bereich der Opferschutzes, der sich im gerichtlichen Verfahren als Vertretung des Opfers als Nebenkläger/in darstellt.

 

 

Hierbei geht es darum, Opfer einer Straftat - insbesondere betrifft dies Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung- bei der juristischen Aufarbeitung eines Lebenssachverhalts zu begleiten, der sich für die Betroffenen, in der eindeutigen Mehrzahl Frauen und Mädchen, als schwer traumatisches Geschehen darstellt.

Da die Gerichte von ihrem prozessualen Auftrag in der Aufarbeitung eines Straftatgeschehens den Schwerpunkt auf die Tat den mutmaßlichen Täter legen, ist es die Aufgabe der Nebenklagevertretung, die Interessen des Opfers zur Geltung zu bringen.

Zentrale Punkte hierbei liegen bereits im Ermittlungsverfahren:

  • die Unterstützung bei einer schriftlichen Anzeigerstattung
  • Begleitung zu polizeilichen/ staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsmaßnahmen (Vernehmungen; Gegenüberstellungen etc)
  • Beantragung von Akteneinsicht
  • Benennung eigener Beweismittel


Im gerichtlichen Verfahren geht es um:

  • die Wahrnehmung/ Sicherung von prozessualen Rechten wie Beweisantragstellung, Fragerechten,
  • die Stellung von Ausschließungsanträgen ( des Angeklagten, der Öffentlichkeit)
  • die Einlegung von Rechtsmitteln
  • die Führung von Schadenersatz- und Schmerzengeldsprozessen.

Unerlässlicher Teil der anwaltlichen Begleitung in diesen Verfahren ist die persönliche Unterstützung und die Sicherstellung des Schutzes des psychisch und oftmals auch physisch sehr verletzten Opfers, dass sich im gerichtlichen Verfahren einer weiteren äußerst belastenden Situation ausgesetzt sieht.
Hierzu gehört insbesondere die Vorbereitung auf die konkrete Situation in der Hauptverhandlung, in der zumeist das Opfer als zentraler Belastungszeuge eine entscheidende Rolle für den Verlauf des Verfahrens hat und deshalb im Fokus des Richter wie auch der Verteidigung steht.

Hierbei ist wichtiger Teil der Kontakt und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Frauennotruf, dem Mädchenhaus oder dem Weißen Ring als Opferschutzeinrichtungen.
Zusammenfassend geht es Rechtsanwältin Puder als anwaltliche Vertreterin des Opfers in diesem Bereich meiner Arbeit darum, der/ dem Mandantin/en auf der Ebene der justiziellen Bearbeitung dieses Straftatgeschehens Beistand in der Weise zu leisten, dass sie/er sich als Person wahrgenommen fühlt, dass ihre/seine Perspektive mit all ihren Facetten in dem Blickpunkt des Verfahrens zu rücken, und dass sie/ er sich im Hinblick auf die persönliche Belastbarkeit und Verfassung in der Lage fühlt, eine autonome und verantwortliche Entscheidung über die Führung eines solchen Verfahrens zu treffen.